Sehschule

Sehschule

Wussten Sie, …

80%

...der Umwelt nehmen wir über unsere Augen wahr.

von 0-6 Jahren

...entwickelt sich das Sehen und die Zusammenarbeit der Augen.

mit 2-3 Jahren

...kann ein aussagekräftiger Sehtest gemacht werden.

Kleine wie große Patienten erhalten in unserer Sehschule kompetente Hilfe bei Augenproblemen und Sehstörungen. Eine rechtzeitige Diagnose von Schielstellungen der Augen und Sehschwächen ist die Voraussetzung dafür, dauerhafte Schäden erfolgreich zu vermeiden. Mithilfe frühzeitiger orthoptischer Diagnostik und einer adäquaten Behandlung ist es heute möglich, die Folgen von Fehlsichtigkeiten, organischen Augenerkrankungen oder Schwachsichtigkeit abzuwenden und zu beheben.

Kleinkinder und die Früherkennung ihrer (entwicklungsspezifischen) Sehstörungen befinden sich ganz besonders im Fokus der Sehschule, denn gravierende Sehbehinderungen und damit einhergehende Verhaltensauffälligkeiten lassen sich durch eine rechtzeitige Behandlung möglicher Sehprobleme verhindern.

Im Rahmen dieser Vorsorgeuntersuchungen können Fehlsichtigkeiten diagnostiziert werden. Außerdem untersuchen wir neben der Sehschärfe, die Lichtreaktion, die Beweglichkeit sowie die Qualität der Zusammenarbeit beider Augen.

Anzeichen für frühkindliche Sehstörungen können sein:

  • Schielen, Augenzittern, Doppelbilder
  • Schiefhaltung des Kopfes
  • Vorbeigreifen, Ungeschicklichkeiten
  • Kopfschmerzen, Augenbrennen, verschwommenes Sehen
  • Erhöhte Lichtempfindlichkeit
  • Häufiges Blinzeln, Zwinkern, Zukneifen
  • Dichtes Herangehen, Unlust am Lesen, Lesestörungen, Konzentrationsprobleme

Mögliche Folgen von frühkindlichen Sehstörungen:

  • Mikroschielen
  • Intermittierendes sichtbares Schielen
  • Latentes verstecktes Schielen
  • Schwachsichtigkeit (Amblyopie)
  • Störung oder Verlust des beidäugigen Sehens
  • Psychische Probleme
  • Einengung der Berufswahl
  • Einschränkungen beim Führerschein