Linsenmodelle

Linsenmodelle

Lange Zeit wurde ein Linsentyp bei der Operation implantiert, die Monofokallinse. Dieses Linsenmodell ermöglicht nach der Operation eine klare Sicht. Allerdings benötigt der Patient in den meisten Fällen weiterhin eine Brille.

Patienten die die Operation gerne nutzen möchten um bestehende Fehlsichtigkeiten zu korrigieren können dies mit einer Premiumlinse erreichen. Damit ist nicht nur eine klare, sondern eine weitgehend brillenunabhängige Sicht möglich.

Nachfolgend haben wir die wichtigsten Informationen der verschiedenen intraokularen Linsenmodelle für Sie zusammengestellt:

Monofokallinsen – Die Standardlinsen

Die Monofokallinse, auch Ein-Stärke-Linse genannt, ist die standardmäßig verwendete Kunstlinse bei Katarakt-Operationen. Wie der Name schon sagt, liefert sie nur für einen Entfernungsbereich ein scharfes Bild. In der Regel ist das der Fernbereich.

Nach der Operation ist meist noch eine zusätzliche Sehhilfe von Nöten, so dass beispielsweise beim Lesen der Zeitung, eine Lesebrille getragen werden muss.

Die Kosten der Monofokallinse werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Premiumlinsen – Optimiertes Sehen

In vielen Fällen lassen sich persönliche Vorstellungen vom Sehkomfort nach der Operation, durch den Einsatz von Premiumlinsen mit Zusatzfunktionen verwirklichen. Auch bei komplexen medizinischen Voraussetzungen können diese Speziallinsen das Behandlungsresultat oft verbessern.

Multifokallinsen – Alternative zur Gleitsichtbrille

Gleitsichtbrillen sind oft ein Hindernis – egal ob im Arbeitsalltag oder bei Sport- und Freizeitaktivitäten. Multifokallinsen machen Gleitsichtbrillen fast vollständig überflüssig.

Denn multifokale Linsen können durch ihre verschiedenen Brennpunkte sowohl Kurzsichtigkeit als auch Weitsichtigkeit ausgleichen. Dadurch ist es möglich in die Ferne und in die Nähe – auch beim Lesen – scharf zu sehen.

Torische Linsen – Gegen Hornhautverkrümmung

Beim Astigmatismus, der sogenannten Hornhautverkrümmung, werden torische Linsen eingesetzt. Sie besitzen zwei unterschiedliche Brechwerte, wodurch sie in der Lage sind die Verkrümmung der Hornhaut auszugleichen.

Torisch-asphärische Multifokallinsen

Die torisch-asphärischen Multifokallinsen vereinen alle Vorteile der torischen als auch der multifokalen Linse. Damit kann jegliche Fehlsichtigkeit korrigiert und ein Leben ohne Brille gelebt werden.

Wir besprechen gerne mit Ihnen, ob eine Premiumlinse für Sie in Frage kommt und welche Kosten die Krankenkassen übernehmen.